Fuse- und Lock-Bit-Settings zum neuen Arduino-Clone Boot Loader (Bootloader)

Alles rund um die günstige Platine mit dem einfach zu proprammierbaren Mikrokontroller

Moderatoren: mane, flax

wuff
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 26.05.2016, 17:51

Fuse- und Lock-Bit-Settings zum neuen Arduino-Clone Boot Loader (Bootloader)

Beitragvon wuff » 22.01.2019, 23:02

Getestete Settings der Fuse- und Lock-Bits zum neuen Boot Loader für Arduino-Clones mit ATmega328P:

Der neue Boot Loader passt in 512 Bytes Memory (Kleinstes Bootsegment ab Wordadresse 0X3F00
bzw. Byteadresse 0X7E00). Takterzeugung Low Power Quarz (16 MHz), max. Startup. Brownout-
Level 4,3 V (4,1 ... 4,5 V). Der Bootsector kann nicht beschrieben werden, d. h. der SPM-
Befehl ist dort deaktiviert.

In der folgenden Aufstellung bedeutet eine 1 unprogrammiert und eine 0 programmiert.

Low Fuse Byte: 0XFF

Bit 7: 1 CKDIV8
Bit 6: 1 CKOUT
Bit 5: 1 SUT1
Bit 4: 1 SUT0
Bit 3: 1 CKSEL3
Bit 2: 1 CKSEL2
Bit 1: 1 CKSEL1
Bit 0: 1 CKSEL0

High Fuse Byte: 0XDE

Bit 7: 1 RSTDISBL
Bit 6: 1 DWEN
Bit 5: 0 SPIEN
Bit 4: 1 WDTON
Bit 3: 1 EESAVE
Bit 2: 1 BOOTSZ1
Bit 1: 1 BOOTSZ0
Bit 0: 0 BOOTRST

Extended Fuse Byte: 0XFC

Bit 2: 1 BODLEVEL2
Bit 1: 0 BODLEVEL1
Bit 0: 0 BODLEVEL0

Lock Bits Byte: 0XEF

Bit 5: 1 BLB12
Bit 4: 0 BLB11
Bit 3: 1 BLB02
Bit 2: 1 BLB01
Bit 1: 1 LB2
Bit 0: 1 LB1

Wer hat andere oder weitere Vorschläge für die Fuse- und Lock-Bit-Settings zum neuen Boot Loader?

Januar 2019,
W. Wachter

Zurück zu „Arduino“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast