Umbau des 4-poligen A/V-Anschlusses zum 3-poligen Audioanschluss

Mini-PC, Steuerzentrale und mehr sind hier Thema

Moderatoren: mane, flax

wuff
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 26.05.2016, 17:51

Umbau des 4-poligen A/V-Anschlusses zum 3-poligen Audioanschluss

Beitragvon wuff » 25.07.2017, 10:55

Die Raspberry Pi Modelle A+, B+, 2 und 3 verfügen über eine 4-polige 3,5-mm-Buchse
"A/V" für Composite Video, Signal GND, Audio rechts und Audio links.

Der Composite-Video-Ausgang ist hier historisch noch vorhanden. Es ist aus meiner Sicht
aber unsinnig, ein hochauflösendes Video-Bild, wie es der Raspberry Pi liefert, über ein
Composite Video auszugeben. Wer aber nicht darauf verzichten kann, für den erübrigt
sich der nachfolgende Umbauvorschlag.

Der Audioausgang bietet sich an, um den Raspberry Pi an den Aux- bzw. Analogeingang
einer Hifi-Anlage anzuschliessen. Außerdem dient er zum Anschluss des Audiosignals
an Monitore, die nur über DVI-Eingang plus separatem 3,5-mm-Audioeingang verfügen.

Um nur die Audiosignale abzugreifen, benötigt man entweder ein spezielles Kabel
mit 4-poligem 3,5-mm Stecker, bei dem der CompVid-Anschluss offen bleibt oder
man modifiziert das RPi-Board, indem man dort die Video-Verbindung zur A/V-Buchse
durchtrennt.

Wenn man ohne Modifikation einfach ein 3-poliges Audiokabel in die A/V-Buchse steckt,
wird über den 3-poligen Stecker der CompVid-Ausgang gegen Signal-GND kurzgeschlossen!

Deswegen bietet sich (für geübte Bastler, die wissen was sie tun!) an, auf der Unterseite
der Raspberry-Pi-Platine die A/V-Buchse vom Videosignal zu trennen. Der entsprechende
Pin an der A/V-Buchse ist in der Mitte am hintersten Lötpunkt (üblicherweise bezeichnet
als Pin 1) und ist über eine dünne Leiterbahn, die zwischen Masseflächen eingebettet ist,
mit dem Vidoeausgang des Boards verbunden. Man kann nun mit einem Taschenmessser
oder ähnlichem spitzen Werkzeug diese feine Leiterbahn durchtrennen und dann mit DVM
die Trennung verfizieren. Damit ist die Umbau des A/V-Ausgangs zum reinen Stereo-
Audioausgang über standardmässige 3-polige 3,5-mm-Klinkenstecker vollzogen.

Ich habe meine RPi 2- und RPi 3-Boards modifiziert und übernehme allerdings keine
Verantwortung für erfolglose oder missglückte Modifikationen seitens Dritter.

In Raspbian-jessie kann man zwischen HDMI- und Analog-Ausgang wählen, indem man
mit der rechten Maustaste das Lautsprecher-Symbol anklickt und den entsprechenden
Haken setzt.

Beim Abspielen von mp4-Video- oder mp3-Audio-Dateien mit omxplayer von der Konsole
aus kann man das Audiosignal mit dem Zusatz "both" (statt "hdmi") gleichzeitg über
HDMI- und Analog-Ausgang ausgeben.

Beispiel für Ausgabe einer Videodatei mit omxplayer im Verzeichnis Videos nur über HDMI:
omxplayer -o hdmi /home/pi/Videos/xxxxxxxx.mp4

Beispiel für Ausgabe der selben Videodatei zusätzlich über den Analog-Ausgang:
omxplayer -o both /home/pi/Videos/xxxxxxxx.mp4

W. Wachter

Zurück zu „Raspberry & Co“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast