Empfangsprognose für das neue DVB-T2 Fernsehen in FS

Alles über Freising und Umgebung

Moderator: mane

wuff
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 26.05.2016, 17:51

Empfangsprognose für das neue DVB-T2 Fernsehen in FS

Beitragvon wuff » 02.06.2016, 12:17

Hallo,

seit Ende Mai wird vom Olympiaturm aus auf der Frequenz 514 MHz/
Kanal 26 im neuen DVB-T2 (HEVC/H.265)-Standard ein Bouquet von
6 HD-Sendern ausgestrahlt. ARD-HD und ZDF-HD sind unverschlüsselt.
SAT1-HD, Pro7-HD, RTL-HD und VOX-HD sind verschlüsselt.

Ich wollte nun wissen, wie gut der Empfang mit einfachen Mitteln in
FS (Standort Lankesberg) ausfällt. MIt passiver DVB-T-Zimmer-Stab-
antenne und einem preiswerten Empfänger für unverschlüsselten HD-
Empfang ("EDISON Proton T265", Preis 40 €) sind Das Erste-HD und ZDF-HD
einwandfrei (Signalstärke 100 %, Qualität 100 %) empfangbar.

Alle bisherigen DVB-T-Empfangsteile in Fernsehern, die z. B. 2 Jahre und älter
sind, DVB-T-Sticks und Set-Top-Boxen für DVB-T können diese DVB-T2-Signale
leider nicht verwerten.

W. Wachter
Zuletzt geändert von wuff am 25.06.2017, 02:22, insgesamt 1-mal geändert.

wuff
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 26.05.2016, 17:51

Re: Empfangsprognose für das neue DVB-T2 Fernsehen in FS

Beitragvon wuff » 29.03.2017, 21:37

Seit Ende Mai 2016 habe ich ausgiebig das testweise ausgestrahlte Bouquet über viele
Stunden beobachtet. Es gab keine nennenswerten sichtbaren Fehler. Man kann also gut
unverschlüsselte Sendungen aufnehmen.

Heute (29.03.2017) wurden ja jetzt sämtliche neuen DVB-T2-Sender (ca. 20 momentan
noch IRDETO-grundverschlüsselt und ca. 20 unverschlüsselt) aufgeschaltet. Der erste
Eindruck ist: alle sind mit einwandfreier Qualität in Freising empfangbar.

Meine verwendeten Geräte sind: HRT8720 von XORO für alle Sender und PROTON T265 von
EDISON für die frei empfangbaren Sender jeweils mit den aktuellsten Firmware-Updates;
außerdem noch ein TV LC-32CFF5112E von SHARP für die frei empfangbaren Sender.

Der HRT8720 nimmt momentan auch grundverschüsselte Sendungen ohne Karte auf. Diese lassen
sich aber nur als "Aufnahmen" auf diesem Gerät wiedergeben. Der HRT8720 produziert Dateien
mit der Endung ".TS" und der PROTON T265 mit der Endung ".TSV". Diese Aufnahmen lassen
sich aber bisher in der Regel nur auf Geräten abspielen, die schon über eine H265-Dekodierung
verfügen (z. B. Computer mit N3700- oder N3710-CPUs von Intel).

W. Wachter


Zurück zu „Freising“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste